Seit 125 Jahren:
Gott zur Ehre, den Menschen zur Freude

 

Nach dem Jubiläumstag am 25. Oktober 2015: Mit Optimismus ins nächste Viertel-Jahrhundert

Das Festhochamt mit Diözesanpräses Clemens Lübbers (Münster), Präses Pfarrer Carsten Remke und Bannerabordnungen sowie der anschließende Festempfang waren die dritte Jubiläums-Veranstaltung und der Höhepunkt der Feierlichkeiten im 125. Jubiläumsjahr.

Der Kirchenchor sang in der vollbesetzten Kirche im Festhochamt die D-Dur-Messe op. 86 von Antonín Dvořák, begleitet von den Solisten Heike Hallaschka (Sopran), Ulrike Meyer-Krahmer (Alt), Wolfram Wittekind (Tenor) und Michael Nonhoff (Bass). An der Orgel Werner Nienhaus, von 1979 bis 1988 Chorleiter in Lette.

Beim anschließenden Empfang mit etwa 250 Gästen fanden die Festreden von Diözesanpräses Lübbers, Bürgermeister Öhmann, Chor-Vorsitzendem Christian Cesar und der humorige Beitrag von Werner und Ane Nienhaus über die Eigenheiten und Befindlichkeiten bei einer ganz normalen „Chorprobe“ sehr viel Beifall und manches vergnügliche Lachen. Das Musiker-Ehepaar Thomas und Yiqi Wang verstand es, durch moderne Liedauswahl für vierhändiges Klavierspiel zwischen den Redebeiträgen die lockere Stimmung zu untermalen.

Die Chor-Chronik wurde am Festtag erstmalig angeboten und fand großes Interesse.

Hier finden Sie weitere Informationen zur Chor-Chronik von 1990 - 2015

 

Eindrücke...in Worten

An unserem Jubiläumsfesttag wurde quasi mit Händen greifbar: Wir dürfen uns getragen fühlen in unserer Dorfgemeinschaft. Das zeigten nicht nur die vielen Hände, die uns zur Gratulation entgegen gestreckt wurden oder der Applaus nach der Festmesse. Das vermitteln auch die persönlichen oder schriftlichen Glückwünsche von Letteraner Vereinen und Verbänden, von Chören aus unserer Nachbarschaft, von Bischof Dr. Felix Genn, übermittelt von Diözesanpräses Clemens Lübbers, und durch Bürgermeister Heinz Öhmann als Vertreter der Stadt Coesfeld. Ihnen und Euch ganz herzlichen Dank dafür!

 

Eindrücke... in Bildern

Einzug
Einzug Einzug
Diözesanpräses ...
Diözesanpräses Clemens Lübbers Diözesanpräses Clemens Lübbers
Blick auf die O...
Blick auf die Orgelbühne Blick auf die Orgelbühne
während der Wan...
während der Wandlung während der Wandlung
Dankesworte des...
Dankesworte des 1. Vorsitzenden Dankesworte des 1. Vorsitzenden
Chor und Solist...
Chor und Solisten nach der Dvorák Messe 1 Chor und Solisten nach der Dvorák Messe 1
Chor und Solist...
Chor und Solisten, rechts Werner Nienhaus (Orgel) Chor und Solisten, rechts Werner Nienhaus (Orgel)
Hochgebet
Hochgebet Hochgebet
Kommunion
Kommunion Kommunion
Präses Lübbers ...
Präses Lübbers bei seiner Festrede Präses Lübbers bei seiner Festrede
Bürgermeister Ö...
Bürgermeister Öhmann überbringt Grüße der Stadt Bürgermeister Öhmann überbringt Grüße der Stadt
Chorpräses Pfar...
Chorpräses Pfarrer Remke Chorpräses Pfarrer Remke
Beschreibung ei...
Beschreibung einer Chorprobe, Ane und Werner Nienhaus Beschreibung einer Chorprobe, Ane und Werner Nienhaus
Chorpräses Pfar...
Chorpräses Pfarrer Remke, Vorsitzender Cesar, Chorleiter Kramer und Diözesanpräses Lübbers Chorpräses Pfarrer Remke, Vorsitzender Cesar, Chorleiter Kramer und Diözesanpräses Lübbers
Die Festschrift
Die Festschrift Die Festschrift
stimmungsvolle ...
stimmungsvolle Deko stimmungsvolle Deko
Vorsitzender Ch...
Vorsitzender Christian Cesar lädt ein Vorsitzender Christian Cesar lädt ein
Yiqi und Thomas...
Yiqi und Thomas Wang am Flügel Yiqi und Thomas Wang am Flügel
aufmerksame Zuh...
aufmerksame Zuhörer bei den Festreden aufmerksame Zuhörer bei den Festreden

 

Advents- und Weihnachtssingen

Ein offenes Singen traditioneller Advents- und Weihnachtslieder mit Kirchenchor, Jugendchor und Gemeinde am 3. Adventssonntag (13.12.2015) um 17 Uhr in der Pfarrkirche St. Johannes Coesfeld-Lette beendet als vierte Veranstaltung den musikalischen Reigen im Jubiläumsjahr der Chorgemeinschaften. Der Eintritt ist frei, um Spenden wird gebeten. 

Text: Rita Kleinschneider / Fotos: Walter Reismann, Rita Kleinschneider

Vorbericht zum Jubiläumstag    

Informationen zur Dvořák-Messe und Vorstellung der Solisten

> Nachbericht der Allgemeinen Zeitung vom Jubiläumstag